Die Pose taucht ab, der Anhieb sitzt und die Rute krümmt sich. Doch selbst die teuerste, beste Ausrüstung nützt uns nichts, wenn der Angelknoten fehlerhaft gebunden ist. Hier stelle ich Euch sieben wichtige Angelknoten vor (Die besten Angelknoten, Angelknoten zum Spinnfischen, Rapala-Knoten, Albright-Knoten, Spulenknoten, Palomar-Knoten, Alberto-Knoten)…

Angelknoten – aber welche?

Zugegeben – im Knotendschungel ist es manchmal nicht einfach,  den Überblick zu behalten. Und wer Anglern am Wasser mal über die Schulter schaut, wundert sich, wie leichtfertig mit dem Thema Knotenbinden umgegangen wird. In Gesprächen mit befreundeten Petrijüngern höre ich oft, dass sie ein oder zwei Knoten gut beherrschen, danach wird’s schwierig. Damit Ihr stets die richtige Verbindung beim Fischen habt, zeige ich Euch sieben Knoten, die für Angler unentbehrlich sind.

Angelknoten 1: Spulen-Knoten

  • Zweck: Zum Befestigen der Schnur auf der Rollenspule

Spulen-Knoten
Spulen-Knoten

„Ich habe mir eine neue Schnur gekauft, doch wie befestige ich sie an der Spule?“ Diese Frage höre ich immer wieder und möchte Euch die Antwort natürlich nicht vorenthalten. Dieser Knoten zählt zu den absoluten Basics – wirklich jeder Spinnangler sollte ihn beherrschen. Es ist nicht einfach, die ersten Schnurwicklungen am meist sehr glatten Spulenkörper sauber hinzubekommen. Doch mit diesem Knoten klappt es schnell und einfach. Und so geht’s:

  1. Die Hauptschnur um die Rollenspule wickeln und anschließend eine Schlaufe in die Schnur machen
  2. Das freie Schnurende wird nun 5 Mal um Schnur und Schlaufe gewickelt
  3. Den Knoten leicht anfeuchten, anschließen zuziehen (Pfeilabbildungen). Das Anfeuchten verhindert Reibungsschäden an der Schnur
  4. Mit einem festen Griff die Spule halten und mit der anderen Hand die Schnur ziehen, bis sich der Knoten fest um den Spulenhals zuzieht
  5. Das überstehende Schnurende mit einem Knipser abtrennen

Angelknoten 2: Der verbesserte Clinch-Knoten

  • Zweck: Verbindung zwischen Vorfach und Haken, Wirbel, Kunstköder & Co

Verbesserter-Clinch-Knoten
Verbesserter-Clinch-Knoten

Den verbesserten Clinch-Knoten setze ich dann ein, wenn ich Haken und Vorfach, Wirbel oder Kunstköder bombenfest miteinander verbinden will. Er ist schnell zu binden und eignet sich besonders gut für monofile Schnüre mit einem Durchmesser bis ungefähr 0,60 Millimeter.

  1. Führe das Ende der Schnur durch die Öse
  2. Mit dem losen Ende ca. 5 Wicklungen um die Schnur legen
  3. Jetzt das Schnurende von hinten durch die vordere, kleine Schlaufe fädeln und anschließend durch die neu entstandene, große Schlaufe schieben
  4. Den Knoten leicht befeuchten und festziehen. Dazu mit gleichstarkem Druck mit der linken Hand an der Hauptschnur und mit der rechten am Haken, Wirbel oder Kunstköder ziehen
  5. Das überstehende Ende mit einem Knipser abschneiden

Tipp: Je dünner die verwendete Schnur, desto mehr Wicklungen sind für einen sichern Halt nötig. Circa 5 Wicklungen reichen bei dickeren Schnüren, sechs bis acht bei dünneren Sehnen.

Angelknoten 3: Albright-Knoten

  • Zweck: Verbindung zweier Schnüre, zum Beispiel Geflecht und Mono

Albright-Knoten
Albright-Knoten

Der Albright-Knoten zählt zu meinen persönlichen Favoriten und stellt eine einfache Alternative zum Alberto-Knoten dar. Er kommt dann zum Einsatz, wenn ich beispielsweise geflochtene Hauptschnur und monofile Vorfachschnur miteinander verbinde. Dabei können die Schnüre ruhig unterschiedliche Durchmesser besitzen – der Albright hält stets, was er verspricht. Und so wird er gebunden:

  1. Bilde mit der Geflochtenen eine Schlaufe und stecke das Ende der Vorfachschnur hindurch
  2. Lege die Vorfachschnur von unten um die Hauptschnur
  3. Wickel nun das Vorfach ca. 10 Mal um die gedoppelte Hauptschnur in Richtung Schlaufenkopf
  4. Stecke anschließend das freie Ende durch die Schlaufe, anschließend leicht befeuchten
  5. Den Knoten zum Schluss festziehen und die überstehenden Enden abschneiden

Tipp

Damit der Albright immer gelingt, muss das Schnurende in selber Richtung durch die Schlaufe geführt werden, wie zu Beginn (Schritt 3). Bei Verbindungen zwischen Mono und Geflecht wird mit der Monofilen die Schlaufe gelegt und die Geflochtene um sie herum mindestens 16 Mal gewickelt.

Angelknoten 4: Der Palomar-Knoten

  • Zweck: Knoten für das Dropshot Rig; Verbindung zwischen Schnur und Haken, Wirbel oder Snap

Palomar-Knoten
Palomar-Knoten

Eine Dropshot-Montage ohne Palomar-Knoten? Undenkbar. Er zählt zu den Klassikern unter den DS-Knoten und verbindet das Dropshot-Vorfach mit dem Haken. Der Clou bei der ganzen Sache: Richtig gebunden steht der Dropshot-Haken im 90 Grad Winkel zur Schnur ab – und genau das wollen wir mit diesem Knoten erreichen. Er eignet sich ebenfalls fürs schnelle Anknoten von anderen Haken, Snaps oder Wirbeln am Ende der Angelschnur. Und so bindest Du ein Palomar-Knoten:

  1. Nehme das Vorfach/die Schnur doppelt und stecke das Schlaufenende durch die Hakenöse
  2. Binde jetzt mit der gedoppelten Schnur einen Überhandknoten
  3. Anschließend stülpst Du die Schlaufe von oben über den Haken. Anschließend leicht anfeuchten, den Haken mit einer Hand festhalten und mit der anderen Hand die Enden nach hinten festziehen
  4. Das Vorfach/die Schnur beliebig kürzen oder abschneiden – fertig!

Tipp: Der Palomar-Knoten ist sehr stabil und kann selbst bei geflochtenen und dünnen monofilen Schnüren verwendet werden. Angler auf der ganzen Welt schätzen ihn für seine hohe Verlässlichkeit.

Angelknoten 5: Der Alberto-Knoten

  • Zweck: Stabiler, flacher Knoten zum Verbinden zweier Schnüre, zum Beispiel Geflecht und Mono

Alberto-Knoten
Alberto-Knoten

Um zwei Schnüre aus unterschiedlichen Materialien oder ungleichen Durchmessers zuverlässig miteinander zu verbinden – dafür ist der Alberto-Knoten wie geschaffen. Mittlerweile zählt er zu meinen Hauptknoten, wenn ich meine geflochtene Hauptschnur mit einem Fluorocarbon-Vorfach verbinde. Der Alberto-Knoten wird so gebunden:

Beispiel geflochtene Hauptschnur und Mono-/Fluorocarbon-Vorfach

  1. Bilde mit dem Vorfach eine Schlaufe und stecke ca. 10 bis 15 Zentimeter Hauptschnur durch sie hindurch
  2. Halte beide Schnüre kurz hinter der Schlaufe mit der linken Hand fest und mache mit der Geflochtenen – je nach schnurstärke – 7 bis 10 Wicklungen nach rechts um die gedoppelte Vorfachschnur
  3. Nun wird die Schnur 6 bis 8 Mal zurück in Richtung Schlaufe gewickelt, sodass sich die Wicklungen überkreuzen
  4. Das Ende der geflochtenen Hauptschnur wird nun zurück durch die Schlaufe gesteckt. Der Knoten wird leicht angefeuchtet und festgezogen
  5. Zum Schluss werden die überflüssigen Enden abgeknipst
  6. So sieht der fertige Alberto-Knoten aus

Tipp: Der Alberto-Knoten eignet sich auch für das Angeln mit der Baitcaster-Combo. Das relativ schlanke Profil des Knotens lässt ihn selbst durch kleinere Spitzenringe beim Wurf durchflitzen, ohne sie zu beschädigen.

Angelknoten 6: Der Rapala-Knoten

  • Zweck: Knoten für Wobbler und andere Kunstköder, der ein besseres Köderspiel ermöglicht

Rapala-Knoten
Rapala-Knoten

Dieser Knoten entstand durch die Zusammenarbeit von einigen Anglern und fleißigen Mitarbeitern des weltweit bekannten finnischen Kunstköderherstellers Rapala. Richtig gebunden erhöht der Knoten die Aktion von Wobblern und anderen Hardbaits. Die raffinierte Schlaufe ermöglicht ein deutlich höheres Köderspiel im Vergleich zu anderen Knoten, die fest bis zur Öse zugezogen werden. Und so wird er in fünf einfachen Schritten gebunden:

  1. Mache einen Überhandknoten auf dem Vorfach und schiebe das lose Ende durch die Öse des Köders
  2. Stecke im zweiten Schritt nun das freie Schnurende durch den Überhandknoten. Danach 4 bis 5 Wicklungen um die Schnur machen
  3. Jetzt das Schnurende von hinten durch den Überhandknoten, anschließend von vorne durch die entstandene Schlaufe stecken.
  4. Den Knoten vor dem Zuziehen leicht befeuchten …
  5. … und zum Schluss das überstehende Ende mit einem Knipser abschneiden

Angelknoten 7: Der Schlaufen-Knoten

  • Zweck: Zum schnellen Binden einer Schlaufe

Schlaufen-Knoten
Schlaufen-Knoten

Einfach, schnell und flexibel einsetzbar. Wenn eine Beschreibung auf den Schlaufen-Knoten passt, dann diese! Mit Hilfe einer solchen Schlaufe binde ich die meisten meiner Finesse-Rigs an die Hauptschnur. Er wird problemlos bei unterschiedlichen Schnurtypen eingesetzt und ist in seiner Größe flexibel anpassbar. Der Knoten selbst erhält nahezu 100 Prozent der Tragkraft der verwendeten Sehne und kann mit zahlreichen Schnüren gebunden werden, ohne die Tragkraftwerte negativ zu beeinflussen. So lässt sich der Schlaufen-Knoten anfertigen:

  1. Fertige einen Überhandknoten an und stecke das freie Schnurende hindurch
  2. Das Schnurende nun von unten über die in Schritt 1 entstandene Schlaufe legen und wieder nach unten herausfädeln
  3. Den Knoten leicht befeuchten und kräftig festziehen – fertig!

Mit dieser Anleitung gelingen Euch die sieben vorgestellten Knoten ganz einfach. Am Anfang ist vielleicht etwas Übung erforderlich, doch wenn Du sie ein paar Mal vor dem Angeln übst, wirst Du am Wasser keine Probleme mit der richtigen Verbindung haben.

Angelwirbel im Überblick

Kennst Du DIESE 5 Wirbel-Typen? Welche es sind und wofür sie beim Angeln eingesetzt werden, erfährst Du HIER

Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

S.Perez

Latest videos